Beiträge

Muttertag – Der Tag, den meine Mutter mag!

Wisst ihr eigentlich, was am 8. Mai 2016 ist? Stimmt, es ist ein Sonntag. Es ist aber ein ganz besonderer Sonntag. Schon eine Idee? Trommelwirbel! Genau, es ist Muttertag. Und da ohnehin jeder weiß, dass Mutti die Beste ist, dürft ihr eurer Mutter durchaus eine kleine Freude machen. Doch was macht die Mamas von heute tatsächlich glücklich? Am besten ist hier ein Geschenk mit persönlicher Note. Ein Shirt aus dem Shirtlabor erfüllt diese Anforderung und sieht ganz nebenbei auch noch super aus.


Der Muttertag kann auf eine lange Tradition verweisen


Der Muttertag gilt als Ehrentag für alle Mutter und die Geschichte des Muttertags geht bereits auf die alten Griechen und Römer zurück. Der Muttertag, wie wir ihn heute kennen, fand 1914 zum ersten Mal in den Vereinigten Staaten von Amerika statt. Auch die westlichen Länder wurden daraufhin auf den Muttertag aufmerksam und 1923 wurde er erstmals in Deutschland gefeiert. Dabei sollte sich jeder natürlich auch ein schönes Geschenk für den Muttertag einfallen lassen. Blumen stehen hier zwar an erster Stelle, aber inzwischen ist dieses Präsent einfach viel zu gewöhnlich. Auch Naschereien sind nicht gerade einfallsreich und sorgen eher für Hüftspeck, denn für gute Laune. Warum hier nicht mal etwas ganz anderes wagen? Wie wäre es zum Beispiel mit einem individuellen Gedicht? Da werden sicherlich Tränen fließen und sehr persönlich ist dieses Präsent ohnehin. Zwar ist ein Gedicht mit sehr viel Aufwand verbunden, doch dieser wird sich lohnen.

Tanz in den 1.Mai 2016

Den Winter endgültig hinter uns lassen

Für viele Menschen endet der Winter nicht mit dem offiziellen Frühlingsanfang. Es ist vielmehr der Tanz in den Mai, der mit viel Fröhlichkeit das Ende der kalten Tage einläutet. Am 30. April findet dieser Maientanz statt und dabei sollen die Menschen beschwingt und gut gelaunt in den Wonnemonat starten. Dennoch ist der 1. Mai nicht nur ein Feiertag. Es steckt auch viel Brauchtum in diesem besonderen Datum. So hat der Tanz in den Mai nämlich noch einen viel bekannteren Namen. Die Walpurgisnacht! Sie erinnert uns an Hexen und viele spannende Gruselgeschichten, dabei soll der Tanz in den Mai eigentlich dazu dienen, die bösen Geister zu vertreiben. Der Begriff Walpurgisnacht stammt übrigens von der heiligen Walpurga. Diese hatte bis ins Mittelalter einen eigenen Gedenktag, der am 1. Mai gefeiert wurde. Traditionell wird am 30. April ein Feuer entfacht. Dadurch wird den Geistern endgültig der Garaus gemacht und bis spät in den Nacht wird gefeiert.

,

Die Wandlungsfähigkeit der Tasche

Taschen für jede Gelegenheit

Taschen, Turnbeutel und Rucksäcke für jede Gelegenheit!

Ob die Aktentasche bei der Arbeit, die Schultasche mit Pausenbrot, die Reisetasche auf dem Weg in den Urlaub oder die Clutch am Wochenende beim Weggehen. Die Tasche ist stets unser ständiger Begleiter und wird besonders vom weiblichen Geschlecht sehr verehrt. Das hat auch seinen Grund, mit ihr lässt sich so mancher wichtiger Gegenstand in die Welt hinausführen.

Wer hätte das gedacht?

Taschen wurden zuerst von Männern getragen und erschaffen.

Im Mittelalter kam dieser modische Trend aus Stoff oder Leder zum ersten Mal auf und wurde danach von den Frauen weitergeführt. Damals wurden Taschen hauptsächlich am Gürtel befestigt. Üblich war es damals auch kleine Täschchen, die unter den Rock genäht wurden und durch einen Schlitz erreicht werden konnten. Du hast sicherlich schon einmal einen Film gesehen, der im Mittelalter spielt, diese spiegeln das Bild der dunklen Epoche wieder, die von Krieg und Krankheiten geprägt war. Das Sozialgeflecht war noch nicht weit ausgebaut und Diebstähle und Verbrechen waren an der Tagesordnung. Es war nicht üblich, dass Frauen oder auch Männer ihr Vermögen in Accessoires und teuren Taschen offen präsentierten, denn wie heute auch ziehen diese die Blicke auf sich! Das endete in dieser Zeit mit Diebstahl oder sogar dem Tod.

In dieser Zeit wollen wir auf keinen Fall länger als nötig verweilen, deshalb gehen wir in der Geschichte etwas weiter, und zwar zu dem Entstehen der ersten Tasche mit sogenannten Metallrahmen. Dieser ließ die Tasche größer und modischer wirken und sieht der heutigen Tasche schon verdammt ähnlich. Im 19. Jahrhundert stand die Tasche dann explizit für ein Accessoire der Damenwelt.

,

Individuelle Weihnachtsgeschenke

Riechst Du schon die Plätzchen die im Ofen backen und der Glühwein der langsam in Deinem Topf erwärmt, hörst Du das Holz im Kamin knistern, während Du mit warmen Socken und einer flauschigen Decke davor sitzt. Dann kannst Du Dir ganz sicher sein, dass bald Weihnachten ist. Hast Du schon die Bäume mit Lichterketten verziert und Deine 4 Kerzen in einen Kranz vereint? Dann bist Du auch schon mitten in den Vorbereitung für das beste Fest des ganzen Jahres. Das Weihnachtsfest. Dabei dürfen die Weihnachtsgeschenke nicht fehlen.

Aber es geht nicht nur darum Kekse zu backen und es sich vor dem warmen Kamin gemütlich zu machen, die Geschenke Suche ist ein großer Teil der Vorweihnachtszeit und nimmt jedes Jahr viel Zeit in Anspruch. Nicht jeder weiß, was er seinen Liebsten schenken soll oder über was sich seine Liebsten dieses Jahr freuen könnten. Wenn Du einer derjenigen bist, die keine Ideen für die Weihnachtsgeschenke haben, dann solltest Du jetzt genau aufpassen.

Nicht immer sind die gekauften Weihnachtsgeschenke die besten. Je älter man wird, desto mehr schätzt man die selbstgemachten Geschenke, mit denen man sich Mühe gibt und die Zeit in Anspruch nehmen, die individuell gestaltet sind und zeigen, wie viel Dir dieser Mensch bedeutet. Aus diesem Grund haben wir für Dich ein paar individuelle Geschenkideen gesammelt, mit denen Du garantiert das Herz Deiner Liebsten erwärmen wirst. Das Beste ist außerdem, das die selbstgemachten Weihnachtsgeschenke immer anders aussehen werden und so immer etwas Besonderes sind.

Unsere Ideen für Weihnachtsgeschenke

Ein Weihnachtsgeschenk was nicht viel kostet und auch einfach und schnell geht. Cookies für die Liebsten. Besonders beliebt bei Großeltern sind Rezepte für selbstgemachte Kekse oder Kuchen im Glas. Weiterlesen