Einträge von René

Tipps für eine coole Sommerparty!

Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen und die Nächte werden länger – das schreit doch grade zu nach einer Sommerparty mit Pool, kühlen Getränken und lauter Musik. Du hast noch nie eine Sommerparty geschmissen und weißt nicht wo Du mit der Planung anfangen sollst? Dann bist Du hier genau richtig!

Bereit für ein Baby?

Der Traummann ist gefunden, das traute Heim zu zweit bringt keine neuen Herausforderungen mehr und die kleinen Erdenbürger werden immer niedlicher? Das sind alles Hinweise dafür, dass Du bereit bist für ein eigenes, kleines Baby. Aber Eltern werden ist nicht immer leicht. Es birgt viele Hindernisse und Gefahren in der Beziehung, Gesundheit und auch im Finanziellen. Kein Wunder, dass Unsicherheiten und Ängste auftreten, sobald daran gedacht wird.
Davon solltest Du Dich aber nicht einschüchtern lassen. Wir sind auf jeden Fall dafür, dass Du ein neues Leben in die Welt bringst. Denn bei der niedrigen Geburtenrate in Deutschland, ist jeder kleine Knirps ein einzigartiges Wunder und eine Bereicherung für uns alle! Aber Du bist Dir immer noch nicht sicher, ob Du bereit für ein Baby bist? Wenn Du Dich mit den nachfolgen Punkten beschäftigt hast, wirst Du wissen, ob Du bereit bist Du für Dein eigenes kleines Wunder!

Muttertag – Der Tag, den meine Mutter mag!

Wisst ihr eigentlich, was am 8. Mai 2016 ist? Stimmt, es ist ein Sonntag. Es ist aber ein ganz besonderer Sonntag. Schon eine Idee? Trommelwirbel! Genau, es ist Muttertag. Und da ohnehin jeder weiß, dass Mutti die Beste ist, dürft ihr eurer Mutter durchaus eine kleine Freude machen. Doch was macht die Mamas von heute tatsächlich glücklich? Am besten ist hier ein Geschenk mit persönlicher Note. Ein Shirt aus dem Shirtlabor erfüllt diese Anforderung und sieht ganz nebenbei auch noch super aus.

Der Muttertag kann auf eine lange Tradition verweisen

Der Muttertag gilt als Ehrentag für alle Mutter und die Geschichte des Muttertags geht bereits auf die alten Griechen und Römer zurück. Der Muttertag, wie wir ihn heute kennen, fand 1914 zum ersten Mal in den Vereinigten Staaten von Amerika statt. Auch die westlichen Länder wurden daraufhin auf den Muttertag aufmerksam und 1923 wurde er erstmals in Deutschland gefeiert. Dabei sollte sich jeder natürlich auch ein schönes Geschenk für den Muttertag einfallen lassen. Blumen stehen hier zwar an erster Stelle, aber inzwischen ist dieses Präsent einfach viel zu gewöhnlich. Auch Naschereien sind nicht gerade einfallsreich und sorgen eher für Hüftspeck, denn für gute Laune. Warum hier nicht mal etwas ganz anderes wagen? Wie wäre es zum Beispiel mit einem individuellen Gedicht? Da werden sicherlich Tränen fließen und sehr persönlich ist dieses Präsent ohnehin. Zwar ist ein Gedicht mit sehr viel Aufwand verbunden, doch dieser wird sich lohnen.

Vatertag – Der Papa wird`s schon richten!

Auf der ganzen Welt beliebt

Den Muttertag kennt wahrscheinlich jeder, doch auch die Väter dieser Welt dürfen einmal gelobt werden. Das geschieht im Jahr 2016 bereits am 05. Mai. Da ist nämlich Vatertag und mancher Mann nutzt diesen Tag, um mit Freunden auf die Piste zu gehen. Im Osten Deutschlands wird der Vatertag gerne als Herrentag bezeichnet und hat auch hier eine lange Tradition. Doch auf welche Geschichte kann der Vatertag eigentlich blicken?

Der Vatertag findet in Deutschland in jedem Jahr an Christi Himmelfahrt statt. Somit ist der Vatertag auch immer ein Feiertag und das nehmen die meisten Männer sehr genau. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Vatertag erstmals im Raum Berlin gefeiert. In Ostdeutschland war das jedoch anders. Zwar wurde auch hier eine sogenannte Herrentagspartie gemacht, doch der Vatertag fiel nur in den Jahren 1966 und 1990 auf einen Feiertag. Dennoch reagierten die meisten Arbeitgeber und wer einer Religionsgemeinschaft angehörte, der durfte in den meisten Fällen auch daheim bleiben. Dann trafen sich die Männer oftmals zu einer Wanderung und dabei schlug mancher Teilnehmer durchaus über die Stränge. So endete die Wanderung meistens in traditionellen Gaststätten und hier war die Stimmung natürlich prächtig.

Tanz in den 1.Mai 2016

Den Winter endgültig hinter uns lassen

Für viele Menschen endet der Winter nicht mit dem offiziellen Frühlingsanfang. Es ist vielmehr der Tanz in den Mai, der mit viel Fröhlichkeit das Ende der kalten Tage einläutet. Am 30. April findet dieser Maientanz statt und dabei sollen die Menschen beschwingt und gut gelaunt in den Wonnemonat starten. Dennoch ist der 1. Mai nicht nur ein Feiertag. Es steckt auch viel Brauchtum in diesem besonderen Datum. So hat der Tanz in den Mai nämlich noch einen viel bekannteren Namen. Die Walpurgisnacht! Sie erinnert uns an Hexen und viele spannende Gruselgeschichten, dabei soll der Tanz in den Mai eigentlich dazu dienen, die bösen Geister zu vertreiben. Der Begriff Walpurgisnacht stammt übrigens von der heiligen Walpurga. Diese hatte bis ins Mittelalter einen eigenen Gedenktag, der am 1. Mai gefeiert wurde. Traditionell wird am 30. April ein Feuer entfacht. Dadurch wird den Geistern endgültig der Garaus gemacht und bis spät in den Nacht wird gefeiert.

Wir läuten den Frühling ein!

Der Frühling. Dieses Jahr lässt er wieder auf sich warten, um unsere Freunde, wenn er denn endlich eintrifft noch riesiger zu machen! Der Zauber des neuen Lebens. Das Erwachen der zarten Krokusse und die Sonne, die langsam die Wolken vertreibt.

Der Frühjahrsrausputz beginnt

10 Grad im Sommer, 30 Grad im Herbst, 20 Grad im Winter und -10 Grad im Frühling. Das Wetter spielt verrückt und wir vom Shirtlabor auch! Unsere Rabatte zum Frühlingsanfang sorgen für fassungsloses Kopfschütteln bei der Konkurrenz, doch wir halten an unserer Strategie fest! Wir möchten euch den Start in den Frühling versüßen und ihr solltet dafür viel Platz in eurem Kleiderschrank schaffen. Jetzt ist es Zeit für höchste Qualität aus dem Shirtlabor.

,

Ostern steht vor der Tür!

Warum wird Ostern gefeiert?

Die Sonne lacht und die Vögel zwitschern! Das bedeutet, der Frühling steht endlich vor der Tür! Endlich Ostern! Endlich ist es mal wieder Zeit für ein großes Familientreffen mit Kaffee, Kuchen und kleinen Leckereien. Gemeinsam in der Sonne auf der Terrasse sitzen und sich am Beginn des Frühlings erfreuen.

Was ist an diesen Tagen so Besonderes geschehen? Wir erzählen es Euch!
Ostern ist eines der ältesten und bedeutendsten Feste im Christentum. An diesen Tagen wird die Auferstehung Jesu von den Toten gefeiert. Ostern wird nicht an einem bestimmten Datum gefeiert, sondern richtet sich nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang. Demnach immer der Sonntag, der dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang folgt. Ostern beginnt mit dem Gründonnerstag, dieser Name leitet sich von dem Wort ‚greinen‘ also ‚weinen‘ ab. Am Gründonnerstag war das Abendmahl von Jesus mit seinen 12 Jüngern. Am Tag darauf wurde Jesus verraten und letztendlich verurteil und heißt seitdem Karfreitag. Mit dem Karsamstag folgt die Grabesruhe und am Ostersonntag die Auferstehung. Die wichtige Nachricht, die Jesus den Menschen dadurch vermitteln wollte, war das es ein Leben nach dem Tod gibt und dies nicht das Ende, sondern der Anfang eines ewigen Lebens ist.

,

Skifahren – Auf die Bretter, fertig, los!

So bringst Du den Schnee zum Schmelzen

Skifahren bringt die Berge zum Glühen und den Schnee zum Schmelzen. Es ist ein einzigartiges Spiel aus Balance und Geschwindigkeit mit Schnee und Eis als stetigen Begleiter.

Skifahren lernen ist in jedem Alter möglich und kennt keine Altersgrenze. Ob Du nun eher der Buckelpistenfahrer bist, dass Freeriden liebst oder das Tiefschneefahren, am Anfang gilt es die Grundbewegungen zu erlernen.

Tipps für Anfänger

Wir haben ein paar Tipps, wie Du auch als Anfänger eine gute Figur auf der Piste machst.

1. Tipp

Runter kommst Du immer. Aber es gilt die richtige Technik zu befolgen.

Du solltest gezielt das Be- und Entlasten üben, um Kurven zu fahren und die Geschwindigkeit kontrollieren zu können. Beginne damit das Gehen zu üben, sowie das Aufstehen, Rollerfahren und Wenden.

,

Bio zum selbst Gestalten mit Moral

Der neue grüne Look

Bio, umweltfreundlich, nachhaltig, fair trade und trotzdem modisch überzeugend. Der neue grüne Look nimmt immer mehr Platz in der Modewelt ein und zeigt die neue Variante einer neuen Generation.

Wo vorher nur bei Lebensmitteln auf Bio und fair trade geachtet wurde, gelangt dieser Trend jetzt auch in die Modewelt. Von Tag zu Tag konsumieren mehr Menschen bewusst nachhaltig produzierte Produkte und haben auch das Verlangen diese modischen Accessoires und auch Möbel nachhaltig einzukaufen. Früher dachte man bei Biotextilien und Öko-Mode an Leinenhosen, graue T-Shirts und braune Pullover, am besten noch aus kratzigem Stoff. Doch wer heute in einen Shop mit Bio-Mode geht, findet dort knallige Farben, besonders weichen Stoff und auch noch trendige Schnitte. Das Bild von früher sollte man aus den Köpfen der Menschen verbannen und endlich zeigen, dass auch Bio-Mode trendig sein kann.

,

Die Wandlungsfähigkeit der Tasche

Taschen, Turnbeutel und Rucksäcke für jede Gelegenheit!

Ob die Aktentasche bei der Arbeit, die Schultasche mit Pausenbrot, die Reisetasche auf dem Weg in den Urlaub oder die Clutch am Wochenende beim Weggehen. Die Tasche ist stets unser ständiger Begleiter und wird besonders vom weiblichen Geschlecht sehr verehrt. Das hat auch seinen Grund, mit ihr lässt sich so mancher wichtiger Gegenstand in die Welt hinausführen.

Wer hätte das gedacht?

Taschen wurden zuerst von Männern getragen und erschaffen.

Im Mittelalter kam dieser modische Trend aus Stoff oder Leder zum ersten Mal auf und wurde danach von den Frauen weitergeführt. Damals wurden Taschen hauptsächlich am Gürtel befestigt. Üblich war es damals auch kleine Täschchen, die unter den Rock genäht wurden und durch einen Schlitz erreicht werden konnten. Du hast sicherlich schon einmal einen Film gesehen, der im Mittelalter spielt, diese spiegeln das Bild der dunklen Epoche wieder, die von Krieg und Krankheiten geprägt war. Das Sozialgeflecht war noch nicht weit ausgebaut und Diebstähle und Verbrechen waren an der Tagesordnung. Es war nicht üblich, dass Frauen oder auch Männer ihr Vermögen in Accessoires und teuren Taschen offen präsentierten, denn wie heute auch ziehen diese die Blicke auf sich! Das endete in dieser Zeit mit Diebstahl oder sogar dem Tod.

In dieser Zeit wollen wir auf keinen Fall länger als nötig verweilen, deshalb gehen wir in der Geschichte etwas weiter, und zwar zu dem Entstehen der ersten Tasche mit sogenannten Metallrahmen. Dieser ließ die Tasche größer und modischer wirken und sieht der heutigen Tasche schon verdammt ähnlich. Im 19. Jahrhundert stand die Tasche dann explizit für ein Accessoire der Damenwelt.